Liebe Westendorferinnen und Westendorfer!

Das Antreten unserer Liste hat im Dorf für einige Aufregung gesorgt. WIR bedanken uns schon jetzt für die große Sympathie, die uns entgegen gebracht wird.


Es überrascht uns, welch großes Bedürfnis nach einer anderen Art von Gemeindepolitik es im Ort gibt.


Sehr oft werden WIR angesprochen, dass es höchste Zeit ist, wichtige Dinge für Westendorf endlich anzugehen – und zwar unparteiisch und ohne persönlichen oder geschäftlichen Eigennutz.


Jeder Bürger sollte offen seine Meinung sagen können, ohne Nachteile befürchten zu müssen. Meinungsfreiheit ist uns sehr wichtig. In der Wahlkabine schaut euch niemand über die Schulter.


WIR sind parteifrei und ein sehr starkes, zielbewusstes und motiviertes Team mit breitgefächertem Fachwissen, Erfahrung und Kompetenz. Unter der Führung von Bürgermeisterkandidatin Annemarie Plieseis wollen WIR im Gemeinderat neue Impulse setzen.


Offenheit, Ehrlichkeit und Toleranz sind unser Motto. WIR sind keine Interessenvertretung für eine kleine Gruppe, sondern ein Team aus allen Berufsgruppen von der Hausfrau bis zum Wirt, vom Angestellten bis zum Unternehmer, von der Juristin bis zum Pensionisten, vom Förster bis zum Bauern, vom Lehrer bis zum Arbeiter.


WIR bitten euch um Unterstützung mit eurer Stimme.


Liste: „WIR mit Annemarie Plieseis“

Familien und Senioren helfen
  • Westendorf braucht endlich einen zentralen Kinderspielplatz besonders für Einheimische, wie er in fast allen anderen Orten Tirols längst Standard ist.
  • Regelmäßige Bedarfsanalysen für die Kinderbetreuung (Krabbelstube, Nachmittagsbetreuung, Kindergarten) müssen aktiv von der Gemeinde erstellt werden. Bisher mussten engagierte Eltern regelrecht darum kämpfen.
  • Unser Ziel sind Gratis-Liftkarten für Kinder bis 14 Jahren, um Familien weitreichender zu unterstützen und den für unsere Region so wichtigen Sport als Breitensport zu erhalten. Das wiederum stärkt Wirtschaft und Bergbahn auf lange Sicht.
  • Wir wollen mehr Begegnungsplätze für Jugendliche schaffen.
  • Geförderte Taxidienste für Kinder, Jugendliche und Senioren sollen eine Hilfe sein auch für all jene, die selber kein Auto haben oder nicht zentral wohnen. Viele Tiroler Gemeinden bieten einen derartigen Service an. Hopfgarten ist ein gutes Beispiel. Dort können die Einheimischen zu bestimmten Zeiten für nur 2 Euro ein Taxi in Anspruch nehmen.
  • Wir wollen eine stärkere Förderung von betreutem Wohnen (Wohngemeinschaften, Haus der Generationen), um nicht nur Senioren sondern auch Betreuungsbedürftigen und Familien in Ausnahmezuständen helfen zu können.
  • Seniorenangebote wie Ausflüge, kulturelle Veranstaltungen, Begegnungs- und Unterhaltungsmöglichkeiten möchten wir fördern und unterstützen.
Umwelt schützen
  • Eine aktive Zusammenarbeit und Unterstützung der Bauern fördert die naturnahe Pflege der Landschaft, die die Schönheit unseres Ortes ausmacht.
  • Unterstützung für Solarenergie und Elektromobilität gehört verstärkt.
  • Das Windautal ist eine Perle, in der viele Gäste und Einheimische Erholung suchen und Sport betreiben. Wir sind uns des Wertes dieses Gebietes bewusst und wollen es durch traditionelle und qualitativ hochwertige Veranstaltungen behutsam weiter aufwerten.
  • Zu energieeffizientem und umweltbewusstem Bauen muss es mehr Beratung geben.
  • Achtsamer Umgang und Wertschätzung unseres reinen Trinkwassers sind wichtig. Das soll den Bürgern erneut bewusst gemacht werden.
Arbeitsplätze schaffen
  • „Arbeiten + Wohnen“ im Dorf soll als Ziel definiert werden. Derzeit pendeln 60 % der Westendorfer aus.
  • Das Beispiel Mils zeigt, dass professionelles Management von Gewerbegrund zu Betriebsansiedelungen führt. Dort wurden mehr als 700 dauerhafte Arbeitsplätze quasi aus dem Nichts geschaffen.
  • WIR wollen regionale Kreisläufe zwischen Bauern, Sennerei und Tourismus in Gang bringen.
  • Die Zusammenarbeit mit der Standortagentur des Landes zur Ansiedlung von Startups muss gesucht werden.
  • Schnelleres Internet – auch in den Weilern – gehört verwirklicht.
Verkehr optimieren
  • WIR wollen ein Westendorf mit Perspektiven, wo Lebensraumqualität und Verkehrssicherheit im Vordergrund stehen.
  • Ein ganzheitliches Verkehrs- und Parkkonzept ist längst fällig. Unsere Ideen dazu würden WIR gerne umsetzen.
  • Die Sicherheit im Straßenraum soll erhöht werden z. B. im Bereich von Schule und Kindergarten, Hofer-Kreuzung etc.
  • WIR wollen uns um sichere Fahrradstreifen und Gehsteige entlang der Hauptstraßen kümmern.
  • WIR wollen schnelle Lösungen zur Verminderung des Autoverkehrs umsetzten z. B. durch Förderung von Mitfahrbörsen, zeitgemäße Fahrrad- und E-Bike-Stationen an wichtigen Punkten wie Bahnhof, Schwimmbad, Golfplatz etc. Ein weiterer Ausbau unserer E-Bike-Region ist sinnvoll.
  • Bei Planung von neuen Siedlungen sollten bestehende Straßenräume berücksichtigt werden.
Tourismus ausbauen
  • Westendorf muss weiterhin ein pulsierender, aktiver Tourismusort bleiben. Dazu sind auch verstärkte Aktivitäten in Richtung eines ganzjährigen Tourismus notwendig.
  • Um das zu bewirken und etwa werbewirksame Veranstaltungen an Land zu ziehen, ist es als Gemeinde wichtig, eng und produktiv mit dem Tourismusverband und der Bergbahn zusammenzuarbeiten.
  • Wir wollen den dörflichen Charakter und die praktischen  kurzen Wege erhalten.
  • Mehr Potential sehen wir beim Musikpavillon, wir möchten ihn als zentralen Veranstaltungsort mit optimierter Infrastruktur aufwerten. Auch hier gibt es sehr gute Beispiele aus Orten der Region.
  • Viele Wintersportorte beneiden unser Dorf um die zentrale Übungswiese. Wir wollen die Attraktivität steigern, indem wir neue Ideen einbringen und unterstützen, dass diese einzigartige Skiwiese viel mehr belebt wird.
Wohnraum errichten
  • Wohnraumbeschaffung für junge Einheimische kann nur durch einen sorgfältigen Umgang mit unserem Grund und Boden gewährleistet werden.
  • Es ist notwendig, endlich ein zentrales Register für Wohnraumbedarf durch die Gemeinde zu installieren.
  • WIR wollen einen ganzjährig belebten Ort anstelle von leeren Häuserblocks, die nur wenige Wochen im Jahr bewohnt sind und als Spekulationsobjekte dienen.
  • Projekte mit gemeinnützigen Wohnungsgesellschaften haben in vielen Tiroler Gemeinden günstigen Wohnraum als Eigentum wie auch zur Miete geschaffen. Dafür wollen WIR uns besonders einsetzen.
  • Förderungswürdigkeit muss für den Wohnungswerber gelten und nicht für die Wohnung, sodass wieder Einheimische zum Zug kommen.
Stillstand beenden
  • Die längst fällige Schwimmbadsanierung muss dringend in Angriff genommen und realistische Schlechtwetter- und Ganzjahresangebote sollen endlich umgesetzt werden. Bisher tauchten die kreativsten Ideen und Konzepte immer nur knapp vor Wahlen auf, um dann wieder in der Schublade zu verschwinden.
  • WIR stehen für zukunftsorientierte Konzepte, bei denen nicht nur kurzfristige Ziele im Vordergrund stehen, sondern denen langfristige Visionen und Betrachtungsweisen zugrunde liegen.
  • Der Alpenrosensaal braucht neues Augenmerk. Er sollte wieder besser genutzt werden und somit auch wieder Einnahmen bringen. Es gibt dazu einige Beispiele in anderen Orten, wie man ähnliche Probleme kreativ gelöst hat (Vermarktung, teilbarer Raum).
Unsere besondere Wertschätzung gilt
  • ALLEN Westendorfern und Westendorferinnen, die durch Freiwilligenarbeit unser Zusammenleben bereichern.
  • ALLEN Mitgliedern der Vereine, die einen unbezahlbaren Beitrag für unser Dorf leisten.
  • ALLEN  Bauern als Landschaftspfleger, besonders allen überzeugten Biobauern und Unterstützern ökologischer Landwirtschaft.
  • ALLEN Blumen- und Gartenliebhabern, die Mitgestalter an unserem schönen Ortsbild sind.
  • ALLEN Dorfbewohnern, die durch ihre kooperative und hilfsbereite Art Vorbilder für ein harmonisches Zusammenleben in unserer Gemeinde sind.
  • ALLEN, die mit viel Liebe und Einsatz altes Kulturgut bewahren.
  • ALLEN, die sich Gedanken über unser Dorf machen und umsetzbare Ideen einbringen.
Mit Visionen Ziele erreichen
  • WIR wollen mehr Miteinander ab 2016
  • WIR sind für die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger und für eine regelmäßige Gemeindeversammlung.
  • WIR sind für eine gerechte Flächenwidmung
  • WIR werden mit professioneller Hilfe ein Leitbild und Konzepte für Westendorf erstellen.
  • WIR werden uns um ein gutes Ortsmarketing kümmern d. h. in Zusammenarbeit mit Tourismusverband, Kaufleuten und Vereinen unser Westendorf zum Wohle der gesamten Bevölkerung wirtschaftlich stärken.
  • WIR wollen ständig wiederholte politische Versprechen endlich umsetzen.